« Back

Das Heraion auf Samos - Ursprung und Frühzeit des Heiligtums

Vortrag, 16.01.2018, Vortragssaal des Museums für Asiatische Kunst SMB, Berlin Dahlem, Eingang Takustraße 40

Das Heraion auf Samos - Ursprung und Frühzeit des Heiligtums

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Niemeier (Athen) widmet sich dem Heraion auf Samos.

Für die Geschichte des Heraion auf Samos haben die Arbeiten an der Publikation weitgehend unveröffentlicht gebliebener Grabungen der 30er und 60er Jahre des 20. Jhs. sowie neue Grabungen seit 2009 ein in vieler Hinsicht neues Bild erbracht, von der bronzezeitlichen Großsiedlung über die Gründung des Heiligtums im 17. Jh. durch Minoer aus Kreta, das mykenische Heiligtum des 14.-11. Jhs., die Erneuerung des Heiligtums während der 'Ionischen Wanderung' um 1000 v. Chr., die Errichtung eines ersten Tempels (Hekatompedos I) im frühen 7. Jh., für das reiche Votive aus der Welt des Orients die weitreichenden Handelsbeziehungen der Insel bezeugen, bis zur Monumentalisierung durch die Erbauung des ersten Großtempel Griechenlands 580/70 v. Chr. (Dipteros I) und – nach dessen Zerstörung - eines in den 30er Jahren des 6. Jhs. v. Chr. unter dem berühmten Tyrannen Polykrates errichteten zweiten Großtempels (Dipteros II) , nach Herodot des größten Tempels der griechischen Welt. Neuerdings ist die Verbindung des Dipteros II und anderer Bauten auf Samos (Eupalinos-Tunnel, Hafenmolen, Stadtmauer) mit Polykrates in Zweifel gezogen worden. Die Indizien sprechen aber dafür, dem Tyrannen die Polykrateia Erga (Aristoteles) zurückzugeben.